Unsere nächsten Kurse

Certified ScrumMaster plus
21.08.2018 | Bern, Schweiz
Zur Anmeldung
Certified Scrum Product Owner
21.08.2018 | Wallisellen, Schweiz
Zur Anmeldung
Certified ScrumMaster plus
28.08.2018 | Zürich, Schweiz
Zur Anmeldung
Certified Scrum Product Owner plus
11.09.2018 | Mannheim, Deutschland
Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht

Ein Leitfaden zum kostengünstigen SEU-Sammeln

Erstellt am 11.05.2016 von Yuliya MIjuk

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit man den CSP-Antrag für die Certified Scrum Professional Zertifizierung bei der Scrum Alliance einreichen kann?

  • Eine gültige CSM-, CSPO- oder CSD-Zertifizierung.
  • 36 Monate Berufserfahrung in Scrum, gesammelt in den letzten 5 Jahren.
  • 70 SEUs (Scrum Education Units oder Lernstunden), gesammelt während der letzten 3 Jahre. Eigentlich sind es nur 54 oder noch weniger SEUs, die man sammeln muss, da man die ersten SEUs schon während der CSM-, CSPO- oder CSD-Zertifizierungskurse verdient.

54 SEUs innerhalb von drei Jahren zu sammeln ist ein realistisches Ziel. Man kann zum Beispiel, wenn man in Zürich oder in der Nähe lebt,

  • regelmäßig die Agile Breakfast Veranstaltungen besuchen – für die nächsten Termine auf http://www.swissict.ch/expertenwissen/fachanlaesse/ nach „Agile Breakfast“ suchen (2 Stunden bzw. 2 SEUs pro Veranstaltung in der Kategorie A),
  • jährlich an der Lean Agile & Scrum Konferenz teilnehmen (jährlich 8 SEUs in der Kategorie A, da die Konferenz nur einen Tag dauert) und
  • zwei oder drei Bücher oder Artikel zu Scrum lesen, sich Videos zu unterschiedlichen agilen Themen ansehen, Webinare besuchen. Da ist die Website der Scrum Alliance eine unerschöpfliche Quelle für die Selbstlernenden. Am interessantesten sind vielleicht die Community und die Learning Consortium Webinare, die meist monatlich stattfinden https://www.scrumalliance.org/learn-about-scrum/community-webinars. An der Stelle darf man nur nicht vergessen, dass die SEUs, die man sozusagen von Zuhause aus verdienen kann, in die Kategorie Independent Learning eingetragen werden und die Anzahl von 15 nicht überschreiten dürfen.

Und wenn man nicht in Zürich lebt, dann geht man auf die Website der Scrum Alliance und sucht nach einer Scrum User Group https://www.scrumalliance.org/community/user-groups bei sich in der Nähe und versucht dann, regelmäßig die Veranstaltungen dieser Gruppe zu besuchen. Benutzt dafür lieber die entsprechenden User Group Websiten und nicht die Website der Scrum Alliance mit der Event-Auflistung, sie ist definitiv unvollständig. Wie es aussieht, kümmern sich die meisten User Gruppen oft nicht darum, die Events bei der Scrum Alliance einzutragen. Sie benutzen lieber ihre eigene Website und die sozialen Netzwerke, um auf ihre Veranstaltungen aufmerksam zu machen.

Vorausgesetzt die Veranstaltung der User Gruppe findet monatlich statt, dauert etwa 2 Stunden, hat keine Ausfälle und macht auch keine Ferienpausen, dann kann man 24 Punkte in einem Jahr allein durch die aktive Teilnahme an den Scrum User Group sammeln. 3 Jahre sind also eine wirklich realistische Zeitspanne, in der man mehr oder weniger entspannt die notwendige Anzahl an SEUs sammeln kann.

Der Plan bzw. das Ergebnis vom SEU-Sammeln könnte z.B. so aussehen:

SEU Kategorie Veranstaltung SEUs verdient SEUs max. möglich
B: Scrum Alliance Courses or Coaching CSM, CSPO oder CSD Kurs 16 Keine Einschränkung
E: Independent Learning Bücher, Artikel, Webinare 15 15
A: Scrum Alliance Scrum Gatherings Scrum Alliance-endorsed User Group 40 45
Gesamt: 71

Es gibt noch weitere bisher noch nicht erwähnte Lernkategorien, die für einen oder anderen in Frage kommen: C: Outside Events (maximal 15 SEUs); D: Volunteer Service (maximal 15 SEUs); F: Other Collaborative Learning (maximal 15 SEUs).

So oder so ganz ohne Kosten kommt man leider nicht aus. Entweder kostet es einen die Arbeitszeit, weil die Veranstaltungen (z.B. Agile Breakfast in Zürich) an einem Arbeitstag tagsüber stattfinden oder man muss ein Stück von der eigenen Freizeit abgeben, weil das agile Event abends oder am Wochenende organisiert wird. User Gruppen Veranstaltungen sind oft, vielleicht sogar immer, kostenlos, Konferenzen aber nicht.

Die Hauptfrage ist aber nicht "wie komme ich zu 70 SEUs?", sondern "machen diese 70 SEUs mich zu einem Certified Scrum Professional?" Kann ich die Scrum Alliance überzeugen, dass mich diese 70 bzw. 54 SEUs weitergebracht haben? Was bringt es mir, SEUs zu sammeln? Und wie werde ich ein echter Experte für Scrum?

Eigentlich sollte man ja ein anderes Ziel als eine Lernstundenzahl vor Augen haben. Welche Skills zu einem professionellen Scrum-Anwender gehören, haben wir für uns in Zusammenarbeit mit anderen zertifizierten Trainern und Coaches definiert und daraus ein einmaliges Weiterbildungsprogramm erstellt - https://www.dasscrumteam.com/training/CertifiedScrumProfessional. Wenn ihr einen Blick auf die Beschreibung werft und feststellt, dass ihr unsere Vorstellung von Professionalität teilt, dann habt ihr schon eine Themenauflistung als Orientierung dafür, in welchen Themengebieten ihr die SEUs sammeln möchtet. Oder ihr entscheidet euch sogar mit Unterstützung eures Arbeitgebers an unserem Programm (6 Termine je 2 Tage über ein halbes Jahr verteilt) teilzunehmen...