Soll der Product Owner am Planning Poker teilnehmen?

Geschrieben von Peter Beck am 29.04.2013

"In den Handouts, die wir von euch bekommen haben, steht: "Planning Poker funktioniert ... hauptsächlich, weil die Menschen, die schätzen, und die, die die Arbeit erledigen, diegleichen sind". Das ist alles, was ich bezüglich der Teilnehmer und Schätzer im Planning Poker in der Dokumentation finden konnte. Die Frage, die mich beschäftigt, ist, ob der Product Owner mitschätzt?..."

Meiner Meinung nach entspricht der oben zitierte Satz dem, was ich im Internet gefunden habe, nämlich dass der Product Owner anwesend sein kann, damit die User Stories geklärt werden können, er nimmt aber nicht an der Schätzung teil.

Wie ich gelesen habe, macht man es deswegen so, weil man nicht will, dass der Product Owner die Schätzung des Teams beeinflusst. Es gibt auch andere Gründe dafür, z.B. dass der Product Owner über nicht genug detailliertes Grundwissen verfügt, damit er die technische Komplexität der Aufgaben einschätzen kann.

Wir haben in unserem derzeitigen Projekt eine Projektmanagerin, die sagt, dass der Product Owner mitschätzen soll, so hat sie es bei allen ihren vorherigen Projekten gemacht.

Es würde mich interessieren, ob ihr eine Meinung zum Thema habt?"

Beide Aussagen sind richtig. Folgt der Regel (der Product Owner ist anwesend, nimmt aber an der Schätzung nicht teil) solange bis jeder, sowohl das Team als auch  der Product Owner, die Technik besser kennen. Dann - und nur in fortgeschrittenen Teams - kann der Product Owner mitschätzen. Er weiss, dass er das Team nicht beeinflussen soll. Er weiss, wenn er versucht etwas billiger zu bekommen, muss er später dafür zahlen. Er kennt das Team und versteht die Komplexität der bevorstehenden Aufgaben. Es wäre eigenartig, wenn die Schätzung des Product Owners um das Vierfache höher wäre als die des Entwicklers. Höchstwahrscheinlich wäre es bei einer User Story, über die sie reden müssten. Der grösste Wert des Planning Pokers ist die Möglichkeit die Unklarheiten aufzudecken und darüber zu reden.

Yuliya Mijuk

Über den Autor

Peter Beck

Peter ist leidenschaftlicher Scrum Coach, Trainer (Certified Scrum Trainer, CST) und Moderator mit einem soliden Hintergrund im Engineering. Seit mehreren Jahren trainiert und coacht er eine große Bandbreite von Entwicklungsteams, Fachabteilungen, Projektleitern und Führungskräften in der Anwendung von Scrum, agilen Planungsmethoden und Softwareengineerings-Praktiken.
Peter hat die Österreichische Scrum Gruppe gegründet, an den Scrum Checklisten mitgewirkt, Publikationen auf InfoQ.com veröffentlicht. Er hält regelmäßig Vorträge auf agilen Konferenzen und Community Events.

  • Erfahrung mit Scrum seit 2004 als Teammitglied, ScrumMaster, Product Owner, Coach und Trainer.
  • Führen von international verteilten Scrum Teams als ScrumMaster
  • Mitgründer und Partner der DasScrumTeam AG
  • Besondere Interessen: Agile Unternehmen und Scrum beyond Software
Tags