Wie gerade junge Menschen vom agilen Arbeiten profitieren können.

Geschrieben von Mama Boye am 27.04.2022
Studium und Arbeit

Studieren und agil arbeiten funktioniert unglaublich gut, besonders wenn man bei DasScrumTeam arbeitet, wo das Studium sogar vom Arbeitgeber gefördert wird. Schon beeindruckend, oder? 

Hi, ich bin Mama. Das ist mein Vorname. Wenn du jetzt bei meinem Namen schmunzelst, dann bist du nicht alleine. ;) Ich studiere Informatik in der Hochschule Bremerhaven.

Bei DasScrumTeam ist es üblich, dass immer 1-2 Studierende ein Teil vom Team sind. Derzeit sind wir zu zweit. Anna-Luna studiert Kommunikationsdesign in Wiesbaden und hat ihren Schwerpunkt eher im Marketing. Ich hingegen bin in der Softwareentwicklung und dem IT-Support zu Hause. Meine Hauptaufgabe liegt darin, unsere Systeme am Laufen zu halten und unsere Lernplattform mein.dasscrumteam stetig weiter zu entwickeln. 

Aller Anfang ist schwer

Am Anfang fiel es mir natürlich schwer, das Studium mit der Arbeit zu kombinieren. Wie überall ist es immer eine Herausforderung, wenn man zwei Dinge auf einen zeitlichen Nenner bringen möchte. 

In den letzten zwei Jahren mussten alle Veranstaltungen online stattfinden, sodass ich sogar von der Arbeit aus die Vorlesungen besuchen konnte. Das war natürlich vorteilhaft, da wir meine Abwesenheit im Planning immer direkt mit eingebaut haben. Aber auch meine Semesterferien nutzten wir gezielt für herausfordernde Projekte. Es ist großartig, wenn man den vollen Fokus auf eine Aufgabe richten kann. #dingefertigmachen 

Als Studentin ist man leider wenig selbstbestimmt. Stundenplan, Vorlesungen, Facharbeiten und Klausuren werden vorgegeben. Die Struktur und der Ablauf sind sehr klar definiert – und es ist natürlich mein Anspruch dem auch gerecht zu werden. 

Um so dankbarer bin ich darüber in einem Team zu arbeiten, welches Scrum als Rahmen für die Organisation nutzt. Natürlich war die Umstellung zwischen Studium mit genauen Aufgaben und Stundenplan und Arbeit die im Sinne von Scrum selbstorganisiert und eigenverantwortlich verrichtet wird, anfangs für mich herausfordernd. Ich weiss es sehr zu schätzen, dass ich selbstorganisiert arbeiten kann. Mein Team lässt mir die volle Flexibilität. Dank unseres Sprint Backlogs weiss ich jederzeit, woran ich weiter arbeiten kann, selbst wenn mein direkter Arbeitspartner mal verhindert ist. 

 

Fehlerkultur

Etwas sehr wertvolles durfte ich in den letzten 1,5 Jahren erleben: DasScrumTeam bietet einen Ort mit einer tollen Lernkultur. Wer kann schon von seinem Job schon sagen: “Hey, es ist erlaubt Fehler zu machen?”. Aus den eigenen Fehlern lernen, darüber im Review zu sprechen und im Daily täglich Feedback und Diskussionspartner zu Problemen bei meiner Arbeit zu haben, um Neues zu lernen, ist als Studentin und Neuling in der Arbeitswelt eine unglaubliche Erfahrung. 

 

Wie kombiniert man Arbeit und Studium?

Im Vergleich zu Studienprojekten, bei denen man sich oft die Frage stellt, was diese bringen können, habe ich bei DasScrumTeam den direkten Praxisbezug. Ich habe mit Andy einen perfekten Mentor, der mich fordert und fördert. Ich kann hier Dinge direkt ausprobieren, Code ändern und die Wirkungen direkt testen lassen. Es macht mich unendlich stolz, wenn die Zeile Code, die ich geschrieben habe, auch funktioniert und dem Team oder dem Kunden einen Mehrwert liefert. 

Da meine Tätigkeit bei DasScrumTeam in derselben Branche wie mein Studium ist, habe ich eine perfekte Ergänzung und Abwechslung. Beispielsweise habe ich hier die Möglichkeit, die nicht von der Hochschule angebotenen Technologien und Programmiersprachen kennenzulernen und gleichzeitig meine aus dem Studium erworbenen Fähigkeiten bei der Arbeit anzuwenden. 

Offenheit, Mut, Fokus, Respekt und Commitment sind die Werte die wir für unsere Arbeit als DasScrumTeam zu Grunde legen. Damit einher gehen auch die Eigenverantwortlichkeit, das Zeitmanagement und die Verantwortung für den Teil der Arbeit, den ich fertigstelle. Damit werde ich hier nicht alleine gelassen.

Auch der Rest des Teams erinnert mich regelmäßig daran, dass es sich bei mir hier noch um einen Lernprozess handelt und ich nicht überfordert werde. Und ich freue mich, wenn ich merke, dass ich nicht nur im Programmieren immer besser werde, sondern auch in meiner persönlichen Entwicklung weiter voran schreite.

 

Mama Boje

Über die Autorin

Mama Boye

Mit viel Ruhe und Leidenschaft stellt sich Mama Boye den technischen Herausforderungen der DasScrumTeam IT-Landschaft. Sie hält unsere Systeme am Laufen und kümmert sich mit großer Sorgfalt um die Weiterentwicklung unseres LernManagementSystem: mein.dasscrumteam. Die technische Fragen des Teams löst sie unkompliziert und verwöhnt alle im Team mit ihren afrikanischen Kochkünsten.

Mehr Posts zum Thema

Immer informiert mit dem DasScrumTeam Newsletter

Das Beste in Sachen Scrum. Einmal im Monat. Jeden Monat.