Wie arbeitet ein Scrum-Team mit Drittlieferanten zusammen?

Geschrieben von Yuliya Mijuk am 27.03.2013

"Kann das Scrum Team Teile seines Lieferobjekts auch an Drittlieferanten in Auftrag geben? Oder müsste in einem solchen Fall der Drittlieferant dann Teil des Scrum-Teams sein?

Beispiel: Lieferobjekt für das Scrum Team ist, eine Verkaufspräsentation zu erstellen. Das Scrum-Team erstellt in einem ersten Teil des Sprints eine erste Idee einer Präsi und arbeitet dann im zweiten Teil des Sprints mit einer Werbeagentur zusammen, welcher den ersten Grobentwurf des Scrum-Teams ausarbeitet und in eine grafisch professionelle Präsentation umwandelt. Die Werbeagentur wäre aber nicht Teil des Scrum-Teams und könnte auch niemanden in das Scrum-Team senden, da die zuständige Person in der Werbeagentur gleichzeitig für mehrere Kunden arbeitet resp. die Präsi sowieso von mehreren Leuten in verschiedenen Arbeitsschritten erstellt wird (z.B. Konzepter, Texter, Grafiker etc). Diese könnten ja nicht alle Teil des SCRUM-Teams sein."

Ich bin neugierig, wie Ihr existierendes Scrum-Team Ihre Frage beantworten würde...

In Scrum muss das Team alle Kompetenzen haben, um das Produkt oder ein auslieferbares Teil des Produktes zu erstellen. Ein Team kann auch als mehrere Teams, die sich untereinander regelmässig in Scrum of Scrums abstimmen und ein gemeinsames Product Backlog haben, verstanden werden. Wenn das Scrum-Team und die Agentur im zweiten Teil des Sprints sowieso zusammenarbeiten sollen, dann gibt es sicher Wege, wie sie sich absprechen können, ohne dass die zuständigen Personen von der Werbeagentur unbedingt vor Ort sind. Wir hätten in dem Fall mit einem virtuellen Team oder Teams zu tun. Virtuelle Daily Scrum Meetings sind keine Seltenheit heutzutage. Wichtig ist, dass das ganze Team (die zuständigen Personen auf Ihrer Seite und die zuständigen Personen beim Drittlieferanten) zusammen plant und entscheidet, wie sie vorgehen bzw. sich organisieren werden.

Yuliya Mijuk

Über die Autorin

Yuliya Mijuk

Yuliyas berufliches Leben fing gleich mit Scrum an. Sie ist Certified Scrum Professional und hatte ihre Zertifizierung als ScrumMaster in 2006. Nach dem Computerlinguistikstudium an der LMU München kam sie 2004 zu WEB.DE, wo zu dieser Zeit die Umstellung auf Scrum stattfand. Später hat Yuliya als ScrumMaster und Scrum Coach bei SPRiNT iT und bei billiger.de gearbeitet.

Tags