Agile Leadership

Scrum ist Agile Leadership - Teil 4

Von der Theorie in die Praxis

Geschrieben von Peter Beck am 24.10.2019

Als ich den Begriff Agile Leadership zum ersten Mal gehört habe, hatte ich umgehend Bauchschmerzen damit. Schon wieder wird Agile vor altbekannte Konzepte geschrieben, um diese aufzuwerten. Wie Agile Requirements Engineering, Agile Testing oder Agile Wollstricken. Gut, dachte ich, aber Leadership braucht es. Bis ich festgestellt habe, dass der Begriff doch nur verwendet wird, um den Wunsch nach Elitenbildung voranzutreiben, alte Karrierepfade zu festigen oder als Ausrede für Manager, durch ein schwammiges Leadership-BlaBla, erst recht keine Verantwortung mehr zu übernehmen. Hinter all diesem Frust verbirgt sich hinter dem Begriff Agile Leadership aber auch ein grosse Chance zu verstehen, wie Führung in einer Arbeitswelt funktioniert, die sich den agilen Werten verschrieben hat. Die Teile 1 - 3 habe 2 Geschichten von 2 Unternehmen erzählt, um aufzuzeigen, dass Scrum Agile Leadership ist. Dieser Teil fasst die Theorie zusammen und gibt ein paar nützliche Tipps, um in die Praxis zu starten.

Scrum ist Agile Leadership - Teil 3

Wie führt das Team

Geschrieben von Peter Beck am 24.10.2019

In den ersten beiden Teilen wurde anhand der Geschichte von 2 Unternehmen gezeigt, wie ScrumMaster und Product Owner führen. Sie sind eingebunden in einem Führungssystem, welches sich über die Zeit entwickelt. Dieser Teil wird sich ganz dem Team als wichtigste Rolle mit Führungsverantwortung widmen und die Geschichten fortsetzen.

Scrum ist Agile Leadership - Teil 2

Wie führt der ScrumMaster?

Geschrieben von Peter Beck am 18.03.2019

Im ersten Teil wurde an zwei Beispiel-Unternehmen gezeigt, wie Product Owner führen. Der Product Owner ist Teil eines agilen Führungs- bzw. Managementsystems, das für jede Organisation entwickelt werden muss. Scrum liefert einen Rahmen für dieses Führungssystem.

Dieser Teil führt die Geschichten der beiden Unternehmen fort, und zeigt auf wie der ScrumMaster führt.

Was ist das nächste „Grosse Ding“ im post-agilen Zeitalter?

Geschrieben von Rudolf Gysi am 31.01.2019

Als Coach wurden mir in der letzten Zeit öfter die Aufgabe gestellt, nicht die Maturität der Teams in Sachen Scrum zu verbessern, sondern ich soll den Teams helfen endlich den Schritt in die Selbstorganisation zu wagen.

Mir ist ein Beitrag von Guido Bosbach aufgefallen. Da schreibt er, das Agilität im Zentrum vieler neuer Bewegungen steht und das wir uns als Gesellschaft und vor allem als Führungskräfte auf  Veränderung einstellen können oder gar müssen.

Scrum ist Agile Leadership - Teil 1

Wie führt der Product Owner?

Geschrieben von Peter Beck am 23.01.2019

Die Scrum-Rollen sind die Prototypen für agile Führung und agiles Management. Das Agile Manifest wurde 2001 von den beiden Autoren der ersten Scrum-Publikation mitformuliert. Scrum ist ein Rahmenwerk, um eine Organisation auf Agilität zu optimieren. Es bringt neben dem Grundverständnis, welche Artefakte und Abläufe nötig sind, auch eine Aufteilung der Führungsaufgaben in 3 Rollen mit. Scrum verfolgt auch bei den Rollen einen Lean-Ansatz: Weniger ist mehr. Nur die absolut notwendigen Regeln wurden in das Rahmenwerk aufgenommen.

Das hat den Vorteil, dass jede Organisation das für sie passende Führungssystem innerhalb der Kräftedreieckes der Scrum-Rollen entwickeln kann. Es hat aber auch zum Nachteil, dass das Verständnis um Agile Führung nicht so leicht zugänglich ist und oft auch sehr unterschiedlich interpretiert wird.

Um mehr Klarheit zu schaffen, werde ich in diesem ersten von vier Artikeln die Frage Wie führt der Product Owner? anhand von zwei Beispiel-Unternehmen beantworten.

  • Ein junges, stark wachsendes Unternehmen mit anfangs 20 Mitarbeitern.
  • Ein über zwei Jahrzehnte gewachsenes, mittelständiges Unternehmen mit 450 Mitarbeitern.

Agile Leadership

Neues Programm der Scrum Alliance

Geschrieben von Andreas Schliep am 07.05.2016

Agile Führung – was soll das eigentlich bedeuten? Wenn man Führungskräfte heutzutage befragt, sind sie laut eigenem Bekunden doch ohnehin schon immer agil gewesen? Vor allem in der Unternehmensleitung findet man Gefallen daran, Vorhaben in weniger Zeit, mit besseren Ergebnis und flexiblen Eingriffsmöglichkeiten anzugehen. Das sei doch letztendlich das Versprechen von „Agile“? Vor 15 Jahren galt es noch als revolutionär, das „Manifest für Agile Softwareentwicklung“. Jetzt haben Manager und Beratungshäuser das Thema übernommen. Und verwenden ihn es auch gerne mal entgegengesetzt der ursprünglichen Ideen, Werte und Prinzipien.