Management 3.0

Die Rolle des Managers wird in der agilen Welt oft übersehen. Es gibt viele Informationen über die agile Softwareentwicklung, agiles Testing und agiles Projektmanagement, aber wenig konkrete Praktiken für Entwicklungsleiter oder Teamleader. Es steht aber ausser Frage, dass in Organisationen, welche den agilen Weg beschreiten, nicht nur die Entwickler, Tester und Projektleiter ihre Arbeitsweise umstellen müssen. Entwicklungsleiter und Teamleader müssen ebenfalls neue Techniken und Praktiken erlernen um agile Organisationen erfolgreich zu managen.

Einige Studien identifizieren das klassische “old-style” Management als grösstes Hindernis bei der Einführung der Agilen Softwareentwicklung. Entwicklungsleiter und Teamleader müssen neu lernen, was ihre Rolle in der agilen Organisation ist. Dieser Kurs wird ihnen dabei helfen.

Ihr Nutzen

In diesem Seminar erlernen Sie konkrete Techniken und Praktiken für den Agilen Manager. Sie lernen verschiedenen Praktiken der Agilen Softwareentwicklung kennen und wir machen Sie mit der Komplexitätstheorie als agile Denkhaltung vertraut. Sie lernen, wie Sie Agile Teams erfolgreich lenken, die Mitarbeiter motivieren und deren Selbstorganisation fördern. Sie lernen die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter zu entwickeln, eine effektive Agile Organisation aufzubauen und wie Sie ihr Umfeld erfolgreich verändern können.

Themen und Lernziele
Tag 1
  1. Agile Softwareentwicklung bildet den neuen Standard für Softwareteams. Sie lernen über unterschiedliche Agile Methoden, populäre Best-Practices, Agile Adaptionsstrategien, und über die Rolle des Managers und Teamleiters in Agilen Organisationen.
  2. Komplexitätstheorie und Systemisches Denken sind die Eckpfeiler der Agilen Denk weise. Sie werden lernen, was Komplexititätstheorie ist, warum sie auf das Managen von Teams und Organisationen angewendet werden kann, und wie Sie besser in Systemen als in Problemen und Prozessen denken.
  3. Menschen sind der wichtigste Teil einer Organisation, und Manager sollten alles dafür tun, diese Menschen aktiv und kreativ zu halten und sie zu motivieren. Sie erfahren den Unterschied zwischen extrinsischer und intrinsischer Motivation und erlernen Techniken um zu verstehen, was wichtig für die Menschen in Ihrem Team ist.
  4. Teams können sich selbstorganisieren, dafür müssen sie aber ermächtigt und autorisiert werden und benötigen das Vertrauen des Managements. Sie werden lernen, wie Sie Selbstorganisation erreichen und was die Herausforderungen sind, wie Arbeit an Teams delegiert wird, wie Sie klare Grenzen setzen, und wie Sie in Ihrer Organisation Vertrauen und Respekt aufbauen.
Tag 2
  1. Selbstorganisation kann zu allem möglichen führen, und deshalb ist es notwendig, Menschen und geteilte Ressourcen zu schützen und ihnen klare Aufgaben und definierte Ziele zu geben. Sie werden lernen, wann Sie managen und wann führen sollten, was die Herausforderungen des Management by Objective sind, und wie Sie Menschen und Ressourcen von jeglichen schlechten Effekten der Selbstorganisation bewahren können.
  2. Teams sind nicht in der Lage ein Ziel zu erreichen, wenn die Teammitglieder dazu nicht befähigt sind. Daher sollten Manager dazu beitragen, entsprechende Kompetenzen zu entwickeln. Sie werden lernen, wie und wann sie die sieben Zugänge der Kompetenzentwicklung anwenden und wie Sie den Fortschritt messen.
  3. Viele Teams arbeiten im Kontext einer komplexen Organisation, und entsprechend wichtig ist es, diese Strukturen zu berücksichtigen bei der steigern der Kommunikation. Sie werden lernen, wie Sie eine effektive Organisation aufbauen, die Spezialisierung, Generalisierung und Führung unter einen Hut bringt.
  4. Menschen, Teams und Organisationen müssen sich kontinuierlich verbessern, um Fehlverhalten so lange wie möglich hinauszuzögern. In der Praxis bedeutet dies, dass Manager als Change Agents agieren müssen, um ihr soziales komplexes Umfeld zu ändern. Sie werden anhand der 4 Aspekte des Change Mangagement - das System, die Individuen, die Interaktionen und die Grenzen des System - lernen, wie Sie ihr Umfeld ändern können.
Übungen

Jeder der acht Punkte beinhaltet mindestens eine interaktive Übung, wo die Teilnehmer praktisch die Ideen des Kurses in kleinen Gruppen vertiefen. Manchmal agieren die Teilnehmer als Manager gegen einander, manchmal agieren Sie gemeinsam als ein Manager, um ein Problem gemeinsam zu lösen.

Jede soziale Aktivität endet mit einem Debriefing und einer Diskussion, um die gemachten Erfahrungen mit allen Teilnehmern zu teilen, seinen Standpunkt zu erläutern und vertiefende Fragen zu stellen.

Teilnehmerkreis

Dieser Kurs ist für Manager und Führungskräfte, die Agil werden wollen. Dieser Kurs ist auch für Entwickler, Tester und Projektleiter, die gute Teamleader oder Linienmanager werden wollen.

Voraussetzungen

Es ist keine praktische Erfahrung mit Agilen Methoden notwendig. Ein wenig Vertrautheit mit Agilen Prinzipien und Praktiken ist hilfreich.

Dauer

2-Tage Kurs

Materialien

Kursunterlagen (Englisch)\ Buch Management 3.0 (Englisch)

Alle Termine zu diesem Training