Der Weg zum Agile Coach - Karriere und Wirkung im neuen Berufsbild

Pfad zum CSP

Was ist das überhaupt, wie komme ich dahin und warum nennen wir das Scrum Master?

Geschrieben von Andreas Schliep am 12.12.2018

Wir sagen: Ein ScrumMaster ist ein Agiler Coach. Vielleicht am Beginn einer Reise. Und noch mehr. Wer mit uns den Pfad zum CSP geht, verfügt bereits über die Basis für die sogenannten Guide–Stufen der Scrum Alliance. Welche Bereiche das inhaltlich sind, kann man schon in unseren vorherigen Titeln nachlesen: Im Kern geht es darum, Teams und Organisationen effektiver, wirkungsvoller zu machen. 

Mein Kollege Peter Beck sagt: Ein Scrum Master ist ein Agiler Coach, der Verantwortung übernimmt - Verantwortung für die Entwicklung des Teams, die Wirkung des Product Owners und die Lernfähigkeit der Organisation.

Viele Jahre schon legen wir und unsere Partner einen Schwerpunkt auf die Aus- und Weiterbildung von Scrum Mastern vom Einsteiger zum Experten. Dabei haben wir schon immer betont, dass wir keine oder nur geringfügige Unterschiede zwischen effektiven Scrum Mastern und Agile Coaches sehen.

In vielen Unternehmen nutzt man diese beiden Jobbezeichnungen sogar parallel – und unterscheidet damit hauptsächlich die Wirkungsebene. Der Scrum Master kümmert sich halt um ein Team, während der Agile Coach an Systemen von Teams oder der Organisation arbeitet.

Wie werde ich denn jetzt Agiler Coach?

Wir bieten seit 2018 einen Weg für Scrum Master, ihr Wissen und Können zu vervollkommnen. Und einen Rückhalt für Agile Coaches, die Verantwortung als Scrum Master übernehmen wollen.

Wie man Agile Coach wird zeigen und üben wir in unseren Kursen vom Certified ScrumMaster bis hin zum CSP-SM. Inzwischen haben wir mit der Scrum Alliance den Pfad zum CSP neu definiert. Unter anderem muss man auf dem Weg nicht mehr irgendwelche Scrum Education Units sammeln, sondern kann sich durch fokussiertes Training und Mentoring optimal auf den Job vorbereiten.

Was lerne ich?

Im gesamten Ausbildungspfad geht es darum – wie Richard Hackman in “Leading Teams” beschreibt:

  • Gruppen von Menschen zu echten Teams zu entwickeln,
  • dem Product Owner beizubringen, Richtung und Verständnis für den Kunden zu vermitteln,
  • Rahmen und Strukturen für die Zusammenarbeit zu entwickeln und verfeinern,
  • an einem organisatorischen Führungskontext zu arbeiten, der die ersten drei Punkte unterstützt,
  • und bei der Unterstützung all dieser Ziele immer besser als Coach, Moderator oder Trainer zu werden.

Dazu vermitteln wir praxisnah eine Menge an Kenntnissen und Fertigkeiten. Scrum bietet dabei nur die Philosphie und den Rahmen. Wir befassen uns unter anderem mit den Themen:

  • Menschen und Teams verstehen und entwickeln
  • Lean- und Systemdenken einsetzen und vermitteln
  • Anknüpfungspunkte an andere Vorgehensmodelle
  • Innovation und Einbindung von Kunden moderieren

Wie lerne ich?

Nach dem Präsenzkursen zum Certified Scrum Master bieten wir ein gemischtes Programm aus Präsenzkursen und Webinaren an, welche die eigene Erfahrungssammlung und Reflektion über die praktische Tätigkeit als Scrum Master / Team Facilitator oder Agiler Coach ergänzen. Damit bietet unser Pfad zum CSP einen guten Einstieg in die Arbeit des Agilen Coaches. Der erste Schritt dazu ist der Advanced-CSM-Kurs, der inhaltlich an den CSM anschliesst. 

Dazu bieten wir den Austausch mit anderen Teilnehmern, Trainern und unseren Coaches in unserem unkomplizierten Slack-Forum. Wir lassen niemanden alleine im Regen stehen. Zum CSP-ScrumMaster Kurs hat man bereits ein Netzwerk aus anderen Scrum Mastern und Agilen Coaches, in dem man Rückhalt – und auf jede Frage schnell mindestens eine Antwort findet.

Wieso gibt es ein Zertifikat und wie bekomme ich es?

Mit unserem Ausbildungsgang und insgesamt zwei Jahren Berufserfahrung als “Scrum Master” kann man die Zertifizierung der Scrum Alliance erhalten. Diese dient als persönlicher Erfolgsmassstab und Qualifzierungsmerkmal für Organisationen. Natürlich muss man kein CSP-SM sein, um als Agiler Coach zu arbeiten. Dann würde ein Auftraggeber aber schon mal fragen können, “warum nicht?”. 

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Wir haben unseren urspünglich auf 6 x 2 Tage ausgelegten Ausbildungsgang auf kompakte 2 x 3 Tage plus Webinar-Teilnahme verdichtet, um die Teilnahme für Dich bei knapper Zeit und begrenzten Ausbildungsbudgets zu vereinfachen.

Diese Verdichtung führt zu einer flexibel einteilbaren Eigenarbeit. Vor jedem Präsenztraining gibt es Aufgaben zur Vorbereitung oder Reflektion der eigenen Anwendungspraxis. Nach den Präsenztraining sollte man ein mindestens drei Webinaren teilnehmen.

Für die CSP-SM-Kandidaten gibt es auch noch eine besondere Herausforderung, die im Kurs definiert wird. Eine grosse Abschlussarbeit gibt es nicht, aber vielleicht “darf” man sein eigenes Webinar moderieren.

Insgesamt kann man bei vorhandenem CSM-Zertifikat von ca. vier Anwesenheitstagen und 16–24 Stunden Zusatzaufwand ausgehen.

Fazit

Sicherlich braucht man als erfolgreicher Scrum Master oder Agiler Coach irgendwann noch mehr Kenntnisse und Fertigkeiten in der eigenen Toolbox. Deswegen sind die Grundwerte von Scrum, die wir unseren Teilnehmern mitgeben auch:

  • Offenheit für neue Methoden und Erkenntnisse
  • Fokus auf die wichtigsten persönlichen Entwicklungsziele
  • Respekt vor allen Menschen, vor allem denen die einem Wandel widerstehen
  • Commitment, sich stets selber kontinuierlich zu verbessern
  • Mut, sich nicht von Fehlschlägen aufhalten zu lassen

Verwandte Artikel: